USA-Ostküste

USA-Ostküste

New York - die Stadt die niemals schläft, Washington, Boston, Miami ... 220 Kreuzfahrten | 1 Land | 13 Häfen | → übergeordnetes Reiseziel: Nordamerika | Kreuzfahrtkalender
Kreuzfahrten an der Ostküste der USA werden auch von Europa aus angeboten, mit dem Reiseziel New York, in der Regel starten die Kreuzfahrten an der Ostküste aber irgendwo in der Region, ob in New York oder Miami in Florida, sie führen dann zu den Bahamas, nach Georgia oder Maryland. Vom kanadischen Québec aus werden Kreuzfahrten über Sydney und Halifax in Kanada und über Boston und Newport in den USA nach New York angeboten, starten kann man die Kreuzfahrt entlang der US-Ostküste auch in Fort Lauderdale in Florida. Eine große Kreuzfahrt-Passage startet an der Ostküste der USA und führt durch den Panamakanal nach Los Angeles. Die beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt an der Ostküste der USA ist im Sommerhalbjahr.

Kreuzfahrtkalender für USA-Ostküste

Unser Kreuzfahrtkalender zeigt Ihnen, in welchen Monaten Kreuzfahrten an der USA-Ostküste 2021, 2022, 2023, 2024 statt finden. Aktuell haben wir 220 Kreuzfahrten und 11 Reedereien mit USA-Ostküste Kreuzfahrten. Die häufigsten Kreuzfahrten hat Royal Caribbean International im Angebot.

2021 2022 2023 2024
Reederei / Monat 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 1 2 3 4
Royal Caribbean International (102)
Norwegian Cruise Line (55)
Princess Cruises (25)
Silversea Cruises (17)
Celebrity Cruises (6)
Phoenix Reisen (4)
Carnival Cruise Lines (4)
TUI Cruises (3)
Cunard (2)
Hapag-Lloyd Cruises (1)
MSC Cruises (1)
Kreuzfahrten im Monat hier finden keine Kreuzfahrten statt

Häfen an der USA-Ostküste

Die Reisezielkarte zeigt 13 Häfen an der USA-Ostküste. Durch Anklicken eines Hafen in der Hafenkarte gelangen Sie direkt in den jeweiligen Hafen. Momentan haben wir 220 Kreuzfahrten an der USA-Ostküste für Sie im Angebot.

Vereinigte Staaten Baltimore - Traditionsreiche Hafenstadt

Während Baltimore früher nur durch den großen Frachthafen bekannt und für Besucher wenig attraktiv war, pulsiert die Stadt nach der Neugestaltung des Hafenbereichs umso mehr. Der Frachtschiffverkehr wurde verlagert und der Innere Hafen, der nun das Herz der Stadt bildet, aufwändig umgestaltet. Einen faszinierenden Ausblick auf das Areal bietet die Plattform im 27. Stockwerk des World Trade Centers. Zahlreiche Museen, Geschäfte, maritime Attraktionen und Hotels haben sich in diesem Gebiet angesiedelt. Doch nicht nur das ansprechende kulturelle Angebot an der lebendigen Uferzone der Chesapeake Bucht macht Baltimore zu einem lohnenswerten Reiseziel: Viele bunte und historische Viertel prägen das Bild der Stadt.

➔ Zum Hafen Baltimore

Baltimore, Panorama auf Hafen (USA) Baltimore, Panorama auf Hafen (USA)

Vereinigte Staaten Boston - Kreativzentrum der USA

Wenn es um neue Forschungserkenntnisse mit internationaler Bedeutung geht, sind die Namen Harvard-Universität und Massachusetts Institute of Technology nicht selten in aller Munde. Denn diese und einige weitere Bildungs- und Forschungseinrichtungen Bostons gehören zu den besten der USA. Seit ihrer Gründung 1636 zieht die Harvard-Universität kluge Köpfe aus aller Welt an und trägt maßgeblich dazu bei, dass Studenten heute mehr als ein Fünftel der Bevölkerung ausmachen. Kein Wunder also, dass in Boston Tausende Arbeitsplätze in Hochtechnologie und Forschung entstanden, die heute für Wohlstand und volle Steuerkassen sorgen. Doch Boston ist nicht nur eine der reichsten, sondern auch eine der schönsten Städte der USA. Auf einer Halbinsel in der Massachusetts Bay gelegen, bietet der Stadtkern sowohl beschauliche Viertel mit historischer Bausubstanz als auch postmoderne Hochhausarchitektur.

➔ Zum Hafen Boston

Boston Massachusetts - Skyline Boston Massachusetts - Skyline

Vereinigte Staaten Charleston - The Holy City

Die heilige Stadt wird Charleston häufig genannt, weil anders als in den meisten amerikanischen Städten zahlreiche Kirchtürme die Skyline dominieren. Hohe Wolkenkratzer gibt es nicht, stattdessen außergewöhnlich hübsche alte Häuser aus dem 19. Jh. Doch die Geschichte der ehemaligen Südstaaten-Metropole ist alles andere als heilig. Der Sklavenhandel war einst wichtigster Wirtschaftszweig der Stadt und 1861 vielen hier die allerersten Schüsse des amerikanischen Bürgerkriegs. Von der Zitadelle der Stadt wurde auf ein im Hafen anlegendes Schiff der Nordstaatenunion gefeuert und damit der blutige Krieg eröffnet. Die Niederlage im Bürgerkrieg bedeutete dann auch das Ende der Stadt als eine der größten und bedeutendsten Nordamerikas.

➔ Zum Hafen Charleston

Charleston, Süd Carolina (USA) Charleston, Süd Carolina (USA)

Vereinigte Staaten Fort Lauderdale - Venedig Amerikas

Ein weitverzweigtes Kanalnetz durchzieht Fort Lauderdale und macht die Stadt zu einem einzigartigen Besucherziel in den USA. Angler und kreuzende Yachten sind in Innenstädten sonst bekanntlich eher selten anzutreffen. Als Major William Lauderdale im Krieg gegen die Indianer 1838 an der Stelle, die heute zwischen Miami und Palm Beach liegt, ein Fort anlegen ließ, hat er vermutlich auch nicht damit gerechnet, dass aus seiner Verteidigungsanlage einmal eine pulsierende Stadt werden sollte. Doch wie die Geschichte wollte, siedelten sich bald Milchwirtschaft und Citrus-Industrie an, die von den gleichen Bedingungen profitierten, die heute jährlich Tausende Besucher anzieht: Von sagenhaften 3000 Sonnenstunden pro Jahr. Der Sunshine-State Florida hat seinen Namen in Fort Lauderdale also mehr als zu recht.

➔ Zum Hafen Fort Lauderdale

Fort Lauderdale, Florida Fort Lauderdale, Florida

Vereinigte Staaten Jacksonville - Wo Florida beginnt

So lautet der Werbeslogan der Stadt und wahrlich hat die am nördlichen Rande Floridas gelegene, blühende Hafenstadt mehr zu bieten als nur den industriellen Knotenpunkt der Region. Die Lebensart und die atemberaubende Natur des wahren Floridas können Besucher durch die angenehmen Temperaturen in Jacksonville ganzjährig entdecken. Mitten durch die Stadt schlängelt sich der malerische St. Johns River, der im Osten in den Atlantischen Ozean mündet. Wasser ist das dominierende Element der Stadt, deren Skyline sich besonders in den frühen Abendstunden beeindruckend im Fluss spiegelt. Der größte städtische Park der USA und die zwei Kilometer lange Uferpromenade laden zu Spaziergängen ein. Am über 30 Kilometer langen Sandstrand finden Sonnenanbeter - ob ruhesuchend oder sportbegeistert - immer einen Platz zum Verweilen.

➔ Zum Hafen Jacksonville

Jacksonville - Dames Point Bridge - Florida Jacksonville - Dames Point Bridge - Florida

Vereinigte Staaten Miami - heimliche Hauptstadt Floridas

Obwohl Miami weder die größte Stadt, noch das politische Zentrum ist, so gilt sie doch als das Aushängeschild des Sunshine-States Florida. Das Image des "Sonnenschein-Staates" ist nirgendwo so präsent wie hier. Tropische Temperaturen und wunderschöne Strände locken Besucher aus der ganzen Welt in eine Stadt, die viel mehr ist als nur ein Seebad. Kultureller Schmelztiegel, kosmopolitische Metropole und Tor zu den USA sind nur einige Synonyme für einen der berühmtesten Hotspots Nordamerikas. Der Einfluss Lateinamerikas ist stets allgegenwärtig. Der südlichste Punkt der USA (Key West) ist nicht weit entfernt und bis Kuba sind es gerade einmal 300 Kilometer Luftlinie. Für viele Einwanderer, vor allem von dort, war Miami daher erster Anlaufpunkt. Heute ist die Stadt auch ein Verkehrsknotenpunkt.

➔ Zum Hafen Miami

Miami Skyline Kreuzfahrt Miami Skyline Kreuzfahrt

Vereinigte Staaten New York - Hauptstadt der modernen Welt

Wenn es einen Ort gibt, den man als Hauptstadt der Welt bezeichnen möchte, kann das nur New York sein. Der "Big Apple" hat Einfluss auf die wirtschaftlichen Verflechtungen unseres Planeten wie keine zweite Stadt. Als Sitz der Vereinten Nationen und zahlreicher weiterer Organisationen bestimmt er häufig auch die politischen Geschicke der Neuzeit entscheidend mit. Besuchern wird die Macht New Yorks schon bei der Ankunft durch die spektakuläre Skyline demonstriert, in der das Empire State Building und das Rockefeller Center nur zwei der berühmtesten Wolkenkratzer sind. Insgesamt gibt es mit 5.500 Gebäuden über zwölf Stockwerken nirgendwo in der westlichen Welt mehr Hochhäuser als in New York. Mit der Wall Street, dem Broadway oder der Fifth Avenue beherbergt die Stadt zudem einige der bekanntesten Straßen der Welt. Wer zum ersten Mal in die Stadt kommt fühlt sich augenblicklich in eine Film- und Fernsehwelt versetzt, denn Gebäude, Straßenzüge, Parks und Sehenswürdigkeiten waren Drehorte zahlloser Kinofilme und Serien. Richtungsweisend waren in den vergangenen Jahrzehnten stets kulturelle Entwicklungen, die von New York aus die Welt eroberten.

➔ Zum Hafen New York

Manhattan, New York (USA) Manhattan, New York (USA)

Vereinigte Staaten Norfolk

Mit einer Viertelmillion Einwohnern ist Norfolk die zweitgrößte Stadt Virginias. Aus dem alten Kolonialhafen, der 1682 dort gegründet worden war, wo die Chesapeake Bay auf den Atlantik trifft, ist inzwischen der größte Flottenstützpunkt der Welt geworden. In die Geschichte eingegangen ist Norfolk als letzte Bastion der britischen Krone im Unabhängigkeitskrieg. Offizielles Stadtemblem ist eine Meerjungfrau, die Besuchern tatsächlich allerorten begegnet, sich aber weitaus weniger eindrücklich ins Gedächtnis einprägt als das größte Wahrzeichen der Stadt: die USS Wisconsin. Das gigantische, fast 300 Meter lange Kriegsschiff, das vom Zweiten Weltkrieg über den Korea-Krieg bis hin zum Ersten Golfkrieg im Einsatz war, zählt zu den größten Schlachtschiffen der Welt und ist der Blickfang im Hafen von Norfolk.

➔ Zum Hafen Norfolk

Skyline und Hafenbucht von Norfolk (Virginia) Skyline und Hafenbucht von Norfolk (Virginia)

Vereinigte Staaten Port Canaveral - Zweitgrößter Seehafen der Welt!

➔ Zum Hafen Port Canaveral

Im Hafen Port Canaveral, Disney Im Hafen Port Canaveral, Disney