West-Europa

West-Europa

Schauplätze der Kultur 465 Kreuzfahrten | 5 Länder | 37 Häfen
Kreuzfahrten in Westeuropa und damit vor unserer eigenen Haustür, sind ein großartiges Erlebnis, weil sie die vielen Schauplätze der Kultur, ob im Mittelmeerraum oder an den Nordseeküsten, mit den grandiosen Naturräumen und Metropolen im nordwestlichen Europa verbinden. Wenn wir heute erst Sintra entdeckten, diese zum UNESCO-Welterbe gehörende, einzigartige Kulturlandschaft aus Schlössern und Parks in der Nähe von Lissabon, besuchen wir vielleicht schon am Tag darauf das grandiose futuristische Guggenheim Museum in Bilbao, ein spektakuläres Bauwerk des US-amerikanischen Architekten und Designers Frank O. Gehry, das zeitgenössische Kunst ausstellt. Auf den Kreuzfahrtrouten in Westeuropa liegen jedoch auch La Coruna und Le Havre, Antwerpen und Amsterdam.

Häfen in West-Europa

Die Reisezielkarte zeigt 37 Häfen in West-Europa. Durch Anklicken eines Hafenlabels gelangen Sie direkt in den jeweiligen Hafen. Momentan haben wir 465 Kreuzfahrten in West-Europa für Sie im Angebot. Aktuell befinden sich 5 Kreuzfahrtschiffe im Reiseziel (West-Europa).

Schiffspositionen, West-Europa

Carnival Victory , MSC Fantasia , Queen Victoria , Carnival Radiance , Celebrity Apex

Länder in West-Europa

Im Reiseziel West-Europa können Sie 5 Länder erkunden. Belgien Frankreich Gibraltar Portugal Spanien

Bordeaux - Welthauptstadt des Weines

Bordeaux ist nicht nur innerhalb Frankreichs eine bedeutende Hafen- und Universitätsstadt, sondern wohl auch so etwas wie die Welthauptstadt des Weins. Vor allem aber ist Bordeaux eine ebenso lebhafte wie lebenswerte Stadt, die in der klassizistischen Pracht des 18. Jh. erstrahlt und jede Menge Sehenswertes und Rekordverdächtiges zu bieten hat. Dazu gehören allein drei Kirchen: die Kathedrale Saint-André sowie die Basiliken Saint-Michel und Saint-Seurin, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Zudem der größte Platz, die "Esplanade des Quinconces", und die längste Einkaufsmeile Europas, die Rue Ste-Catherine. Die Stadt liegt am Ufer der Garonne und von der 1821 errichteten Pont de Pierre, die sich mit ihren eleganten Rundbögen auf beinahe 500 Metern über den Fluss erstreckt, ergibt sich ein perfekter Blick auf die eindrucksvolle Stadtsilhouette.

➔ Zum Hafen Bordeaux

Bordeaux Frankreich Bordeaux Frankreich

Le Havre - Hafenstadt mit moderner Architektur

Die größte Stadt der Normandie liegt an der Mündung der Seine in den Ärmelkanal. Der Hafen von Le Havre ist nach dem von Marseille der zweitgrößte Frankreichs.
Im Zweiten Weltkrieg zerstörten alliierte Luftangriffe die Stadt schwer. Eine 60-köpfige Architektengruppe unter der Leitung von Auguste Perret, einem der Pioniere der modernen Architektur in Frankreich, schuf die Pläne für den Aufbau des Stadtkerns. Die Fertigstellung erfolgte im Jahr 1954. Prägend sind breite Boulevards mit Häusern in getöntem Beton und schlicht gestalteten Kolonnaden. Im Jahr 2005 nahm die UNESCO das moderne Stadtzentrum als charakteristisches Stadtensemble des 20. Jh. in die Liste des Weltkultures auf.

➔ Zum Hafen Le Havre

Le Havre Frankreich Le Havre Frankreich

Leixoes - der Hafen von Porto

"In Porto wird das Geld verdient, das in Lissabon verjubelt wird. So war es immer und so ist es noch heute", so das gelassene Selbstverständnis der Bewohner der heimlichen Hauptstad Portugals. Schon im Mittelalter trugen sie mit Stolz das Attribut Invicta, was soviel wie "unbesiegbar" heißt. Als Hafenstadt gelangte Porto im Mittelalter zu großem Wohlstand und amtierte über Jahrhunderte als einer der wichtigsten Ankerplätze Europas. Als das portugiesische Weltreich auseinanderfiel, begann auch Portos Stern als Überseehafen und Werftstandort zu sinken. Das historische Hafen- und Fischerviertel Ribeira mit seinen engen Gassen, bunten Häusern und barocken Kirchen, verkam allmählich. Erst in den 1980ern gelang es den Stadtvätern durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen der Altstadt wieder etwas von ihren Glanz zurückzugeben. Dem Armeleute-Flair, das bis dato vorherrschte, wurde systematisch der Garaus gemacht. Nobelboutiquen, Szenebars und Restaurants für anspruchsvolle Geschmäcker sind seitdem schwer im Kommen und prägen das Bild der Stadt.

➔ Zum Hafen Leixoes (Porto)

Leixos (Porto) Hafeneinfahrt Leixos (Porto) Hafeneinfahrt

Lissabon

Erinnerungen an die glorreichen Seefahrer-Zeiten, als Lissabon die reichste Metropole Europas war, bilden einen spannenden Gegensatz zum modernen Leben einer Millionenstadt. Am Nordufer der Tejomündung erstrecken sich die sanften Hügel der Stadt um einen der besten Naturhäfen der Welt. Zahlreiche Miradouros, Aussichtsterrassen, bieten immer neue Perspektiven auf das brodelnde Häusermeer zu ihren Füßen. Zu den beliebtesten Punkten gehören der Miradouro de Santa Luzia mit Blick auf den ältesten Stadtteil Alfama und die Plattform im Castelo de São Jorge mit einem Panoramablick auf die Stadt und das Ribatejo genannte Umland. Am besten erschließt sich der Zauber der Stadt jedoch dem Fußgänger. Er verliert sich in den schmalen Gassen und Treppen der pastellfarbenen Altstadt. Er entdeckt das rege Nachtleben in den Straßen des Bairro Alto. Er benutzt die Elevadores, die typischen Aufzüge bzw. Seilbahnen, die im hügeligen Stadtbild eine große Erleichterung sind. Er bummelt durch Oriente, den Expo-Stadtteil mit einem großen Kultur- und Vergnügungsangebot, darunter eines der größten Aquarien Europas.

➔ Zum Hafen Lissabon

Torre de Belem Lissabon Torre de Belem Lissabon

Guggenheim - der Magnet Bilbaos

Bilbao ist die größte Stadt der Region Vizcaya im spanischen Baskenland. Im atlantisch beeinflussten, grünen Nordspanien ist der Aufschwung von der Arbeiter- zur Kulturstadt allgegenwärtig. Nach dem Niedergang der Stahlindustrie und des Schiffsbaus in Bilbao kamen mit dem Bau der Metrolinie - mit Bahnhöfen von Norman Foster - und des Guggenheim-Museums in den 90er Jahren wieder Schwung und Kultur in die Stadt. Der amerikanische Architekt Frank O. Gehry entwarf mit dem Guggenheim-Museumsbau am Flussbett des Nervión ein neues Wahrzeichen für Bilbao, das manchmal den Rest der Stadt in den Schatten zu stellen droht. Da gibt es nämlich noch eine Reihe weiterer schöner Museen, eine Altstadt mit engen Straßen und alten Kirchen und eine Innenstadt mit einer interessanten Mischung aus Alt und Neu.

➔ Zum Hafen Bilbao

Guggenheim-Museum Bilbao Guggenheim-Museum Bilbao

Die „Stadt aus Glas“, zum „Joghurtbecher“ und in die Stadt der Diamanten

Bei Ihrer Kreuzfahrt in Westeuropa gibt es großartige Naturregionen und Schauplätze der Kultur zu entdecken: La Coruna, die „Ciudad cristal“, wie man in Galicien im Nordwesten Spaniens gerne sagt, ist berühmt für seine Glasveranden, das Wahrzeichnen der Stadt ist der Herkulesturm, der Torre d Hércules, der zum Welterbe der UNESCO gehört. Von Coruna aus sind auch Ausflüge in das nahegelegene Santiago de Compostela möglich, das im christlichen Mittelalter eines der bedeutendsten Pilgerziele für Christen war. Der Jakobsweg, der in Santiago de Compostela endet, gilt als erster europäischer Kulturweg. Ein etwas anderes Weltkulturerbe finden Sie bei Ihrer Kreuzfahrt in Westeuropa in Le Havre. Die Stadt lag nach dem Zweiten Weltkrieg in Trümmern, über 80 Prozent der Gebäude waren zerstört. Heute ist Le Havre für seine vorbildliche moderne Architektur berühmt, die Innenstadt wurde 2005 ins UNESCO-Welterbe aufgenommen. Besonders bekannt ist das in Le Havre einfach nur „Joghurtbecher“ genannte Kulturzentrum „Le Volcan“ des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Zum UNESCO Welterbe gehört in Antwerpen in Belgien, das ebenfalls bei Kreuzfahrten in Westeuropa angelaufen wird, die berühmte Liebfrauenkathedrale und das Druckereimuseum Plantnin-Moretus, doch die Kulturhauptstadt Europas im Jahr 1993 ist besonders als Diamantenmetropole berühmt. Ein ungewöhnlicherer Ausflug führt Sie bei Ihrer Kreuzfahrt nicht nur ins Diamantenviertel, sondern vielleicht sogar in die älteste und größte Diamantenbörse der Welt, „die Beurs voor Diamanthandel“. Von Antwerpen aus stehen bei Ihrer Kreuzfahrt meist auch Ausflüge nach Brüssel auf dem Programm. Die Hauptstadt Belgiens, in der die Europäische Union ihren Hauptsitz hat, ist immer eine Reise wert – und besonders für Naschkatzen, die Schokolade und Pralinen lieben, ist ein Besuch der vielen kleinen Schokoladen-Manufakturen eine schöne Ergänzung zur Besichtigung des berühmten Grand Place, der Kathedrale Saint Michel und des weltbekannten Manneken Pis. Von Hamburg, Kiel und Warnemüde aus ist bei Kreuzfahrten in Westeuropa häufig Amsterdam der erste Anlaufhafen. Die niederländische Haupt- und Hafenstadt gilt als „Venedig des Nordens“ und ist eine einzigartige Metropole, die mit vielen grandiosen Sehenswürdigkeiten lockt - es gibt über 50 verschiedene Museen, darunter das berühmte Van-Gogh-Museum. Wer Amsterdam auf ganz typische Weise und vielleicht einmal jenseits der üblichen Touristenströme entdecken will, leiht sich ein Fahrrad und begibt sich auf eigene Faust auf eine Entdeckungstour entlang der berühmten Grachten.

Highlights

Lissabon und Sintra La Coruna, die „Ciudad cristal“, Le Havre und sein „Joghurtbecher“ Bilbao und das Guggenheim Museum Antwerpen und sein Diamantenviertel Brüssel und seine Schokoladen-Manufakturen Amsterdam